Körperorientiertes Vorgehen in der Psychotherapie 2018

 

Neu: Diese Seminarreihe wurde vom ÖBVP und der bayrischen Psychotherapiekammer zertifiziert.

Die nächste Reihe "Die Bedeutung von Körperinterventionen in der Psychotherapie" (G) beginnt mit dem ersten Seminar vom 25.5.-29.5.2018

Ziel dieser dreiteiligen methodenübergreifenden Seminarreihe ist die sinnvolle Integration körperzentrierter Interventionen in den Prozess einer ganzheitlich orientierten Psychotherapie. Schmerzhafte Lebenserfahrungen, verdrängte Gefühle und psychische Probleme können erst dann tief greifend geheilt werden, wenn die dazugehörigen leiblichen Repräsentationen (u.a. chronische Kontraktionen, Energieverlust oder selbstdestruktive Muster) genügend Berücksichtigung finden.

In einer Kombination von Selbsterfahrung und Kompetenztraining soll die heilende Wirkung intensiver Körperarbeit direkt erfahrbar werden, um im eigenen Berufsfeld Körperinterventionen fachkundig anwenden zu können. In Theorie und Praxis werden dabei drei körpertherapeutische Tiefungsebenen näher behandelt:
a) das Ansprechen und das Verstärken von Körperausdruck und non-verbalen Signalen,
b) die direkte Berührung und
c) die Begleitung autonomer Körperreaktionen.

Des Weiteren werden die Unterschiede und Anwendungsbereiche von katalytischen (konfliktzentrierten) und nährenden (abschmelzenden) Interventionen dargestellt und geübt. Ferner wird auf spezielle Gesichtspunkte wie Übertragung, Widerstand sowie Umgang mit schweren Traumatisierungen und Persönlichkeitsstörungen eingegangen.

Download > Organisationsdetails "Körperarbeit" und Termine (PDF)

Leitung, Anmeldung und Information:
Dr. Sylvester Walch, Bachstraße 3, D-87561 Oberstdorf
T +49 (0)8322 6611 / F +49 (0)8322 6601
> E-Mail