Transpersonale Psychologie

> Was ist Spiritualität?

Spiritualität, so wie wir sie verstehen, hat nichts mit Dogmen, sondern mit Erfahrung, Anschauung und Fühlen zu tun. Jeden Moment unseres Lebens können wir den Geschmack des Ganzen wahrnehmen, manchmal überraschend, manchmal vielleicht auch durch unsere Übungen unterstützt, und manchmal auch in Momenten, wo wir weder ein noch aus wissen. ...


> Transpersonale Selbsterfahrung

Ein Weg zur Ganzheit muss den Körper, die Seele und den Geist einschließen, Heilung ermöglichen, spirituelle Öffnungen bewirken und eine Übungspraxis initiieren. Diesem integrativen Anliegen ordnen sich die Konzepte der transpersonalen Psychologie sowie das holotrope Atmen unter. In sie fließen Einsichten aus veränderten Bewusstseinszuständen, Ansätze westlicher Psychologien, Erkenntnisse moderner Psychotherapie und das überlieferte Wissen mystischer Traditionen mit ein....



> Stanislav Grof

Stanislav Grof wurde 1931 in der Tschechoslowakei geboren, studierte Medizin und Philosophie und absolvierte eine Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und zum Psychoanalytiker. Schon bald begriff er, dass die psychoanalytischen Konzepte die seelisch-geistige Bedingtheit des Menschen zu sehr auf die Triebtheorie reduzierte. Darüber hinaus stellte er fest, dass der Aufwand, gemessen an der Anzahl der psychoanalytischen Sitzungen, in keinem Verhältnis zu den Heilerfolg stand. Deshalb öffnete er sich für neue Wege. ...



> Holotropes Atmen - Anleitung und Technik

Holotropes Atmen (Definition: holotrop heißt auf Ganzheit ausgerichtet sein – zum Wortstamm von hol gehört auch heal - heilen) führt uns direkt jenseits dieses Schirms. Die holotrope Atmenarbeit wird zumeist in Gruppen durchgeführt, weil sich durch die Gruppenenergie ein holotropes Gesamtfeld besser installieren lässt. Es kann aber auch im Einzelsetting angeboten werden. Im Zusammenspiel von beschleunigter Atmung (Hyperventilation), unterstützender Musik und prozessorientierter Körperarbeit im holotropen Atmen...

 

 

> Atemberichte der Teilnehmer

Ich liege still, in Fußsohlen und Handflächen spüre ich Hitze und Pulsieren. Es wird immer heftiger, und ich habe sehr große, sich drehende goldene Lichtscheiben an diesen Stellen; sehr warm und aussendend auch. Dann beginne die selben Empfindungen am unteren Ende der Wirbelsäule, im Herzen...

 

 

> Erfahrungsebenen beim holotropen Atmen

Stanislav Grof hat herausgefunden, dass die seelische Struktur, wie auch gesunde und kranke Entwicklungsverläufe, nicht allein durch biografische Erfahrungen geprägt ist. Deshalb entwarf er eine neue Kartografie der Psyche. Nach heutigem Erkenntnisstand können die strukturbildenden Einflüsse auf die menschliche Psyche, wie sie sich in holotropen Atemsitzungen zeigen, in folgenden Erfahrungsebenen zusammengefasst werden: ... 



> Ordnungsschema der Erfahrungen

Aufgrund der mündlichen und schriftlichen holotropen Erfahrungen wurde von Dr. Sylvester Walch ein allgemeines Raster erstellt, um aufzuzeigen, in welchen Richtungen holotrope Atemsitzungen gehen können und um Therapeuten, die holotropes Atmen anwenden, ein auf Erfahrung basierendes Schema an die Hand zu geben....

 

 

> Transpersonaler Ansatz in der transpersonalen Psychotherapie

Den Verständnisrahmen für die transpersonale Psychotherapie, die sich inzwischen neben tiefenpsychologischen, verhaltenstherapeutischen und humanistischen Ansätzen etabliert haben, bildet die transpersonale Psychologie. Der Begriff „transprsonal, abgeleitet von transhumanistisch“ taucht zum ersten Mal 1969 in Abraham Maslow’s berühmten Artikel „Die Reichweite der menschlichen Natur“ auf. ... 



> Das Ego aus transpersonaler Sicht

Das Ego ist ein starres, abgegrenztes Subjekt-Ich, die Illusion (maya), nach der es eine absolute Trennung zwischen Ich und Nicht-Ich gibt. Durch Anerkennungssucht aufgeblähtes Ich, das sich um sich selbst dreht. Es zeigt sich in Spannungen und Verkrampfungen, in Neid, Verbissenheit, Gier, Eifersucht, Druck, Härte, Abwertung, Unversöhnlichkeit, Allmachtsphantasien, Anerkennungssucht und Machtansprüchen. ...



> Spirituelle Erfahrungen und spirituelles Erwachen

Im spirituellen Erwachen wird der Suchende gefunden, denn er ist für die Offenbarung des Göttlichen bereit, die den Menschen als kosmisches Bewusstsein durchströmt. Der Erfahrende fühlt sich von etwas Größerem getragen und mit allem verbunden. Es kommt zu Lichterscheinungen, Energiephänomenen, spontanen Zuständen des Glücks, der Hingabe und der Demut....



> Innere Weisheit und transpersonales Selbst

Die Idee von der Inneren Weisheit, dem transpersonalen Selbst, ist im holotropen Atmen von zentraler Bedeutung. Im Folgenden möchte ich deshalb kurz das dahinterstehende Selbstkonzept, in dem ich versuche, personale und transpersonale Ansätze zu verbinden, klarlegen. Eine umfassende Selbst- sowie Ich und Ego Konzeption habe ich in meinem Buch "Vom Ego zum Selbst" vorgelegt, weil es in dieser Diskussion häufig zu Missverständnissen kommt. ...


> Was ist eine spirituelle Krise?

Der Begriff spirituelle Krise wurde von Stanislav und Christina Grof in die Transpersonale Psychotherapie eingeführt. Bis in die 80er Jahre hinein bezeichnete er krisenhafte Entwicklungen von Menschen auf einem traditionellen spirituellen Weg. Es können jedoch auch Menschen in ihrem Alltag in eine Krise geraten, wenn sie mit einem tieferen Verständnis von sich selbst und dem Mysterium der Existenz in Berührung kommen. ...